Japanisch geschrieben und gesprochen: 11 wichtige Unterschiede

Home/Aktuelles/Japanisch geschrieben und gesprochen: 11 wichtige Unterschiede

Japanisch geschrieben und gesprochen: 11 wichtige Unterschiede


 

Wie bei anderen Sprachen auch, gibt es zwischen gesprochenem und geschriebenem Japanisch teilweise große Unterschiede.

Und wenn es dir so wie mir und den meisten anderen gegangen ist, wirst du gerade zu Beginn deiner Japanisch-Lern-Karriere mehr von der schriftlichen Sprache als vom Sprechen gehört/gelernt haben.

Wahrscheinlich hast du deshalb auch eine gewisse Hemmschwelle, frei Japanisch zu sprechen. Wenn du also wissen willst, wie du einfacher ins Sprechen kommst, lies weiter.

@Tirza Podzeit

Das heißt jetzt nicht, dass es grundsätzlich schlecht ist, die Standardsprache zu können – bei irgend etwas musst du ja anfangen. Es kann sogar sehr unvorteilhaft für dich sein, wenn du von Anfang an nur die gesprochene Sprache lernst – denn das ist gerade im Verwandten- und Freundeskreis Slang und dementsprechend nicht sehr höflich.

Wenn du also mal in Japan leben und arbeiten möchtest und nicht wie ein ungehobelter Ausländer wahrgenommen werden möchtest, der sein Japanisch im Vorbeigehen mit ein paar umgangssprachlichen Floskeln aufgeschnappt hat, dann ist das Erlernen der japanischen Standardsprache unumgänglich.

Genau das Gegenteil kann dir aber passieren, wenn du mit deinen japanischen Freunden nur in der höflichen desu/masu-Form sprichst. Da entsteht gleich mal ein Gap, ein Gefühl des Abstandes zwischen dir und deinem Gesprächspartner. Denn die höfliche Sprache wahrt auch den Abstand und lässt dich nicht zu nah an andere rankommen. So lässt du auf diese Weise auch andere nicht zu nah an dich ran.

Wenn du mit Japanern Freundschaften schließen möchtest, musst du es im Gefühl haben, wann du von der höflichen Sprache in die „Casual“ Sprache wechselst. Ein zu frühes „Duzen“ könnte besonders bei etwas älteren Personen schnell als zu direkt und unhöflich empfunden werden.

Wenn du aber, nachdem das erste Eis gebrochen ist, noch immer „zu“ höflich sprichst, könnte dein Gegenüber glauben, du hättest kein Interesse, dich mit ihm wirklich anzufreunden.

Sprache ist sehr mächtig!

Setze sie richtig ein und sie öffnet dir ungeahnte Möglichkeiten.

(c) Fotolia l92057623

Damit du in Zukunft auch Japanisch  in der gesprochenen Variante richtig einsetzen kannst, habe ich hier 11 wichtige Punkte, die dir helfen, natürliches Japanisch zu sprechen. Sieh dir an, wie sich der Satz verändert, was weggelassen wird oder ersetzt wird.

Genaue Erklärungen zu jedem einzelnen Punkt bekommst du im Video.

Die neutrale Form von Verben und Adjektiven verwenden

食(た)べたいです wird zu たべたい

Weglassen von Partikeln

このケーキ食べたいです。wird zu このケーキ食べたい。

Abkürzungen

Gesprochenes Japanisch ist voller Abkürzungen und Verschleifungen. Manchmal erkennt man einen geschriebenen Satz in seiner gesprochenen Variante kaum wieder. Hier ein paar Beispiele, die im Video noch genau erklärt werden:

このケーキを食たべていいですか。-> このケーキ、たべていい? Darf ich diesen Kuchen essen?

このケーキはまだ食べられるかもしれません。-> このケーキ、まだ食べれるかも。 Diesen Kuchen kann man wahrscheinlich noch essen.

このケーキ全部(ぜんぶ)食べてしまいました。->  このケーキ、全部食べちゃった。 Ich habe den ganzen Kuchen aufgegessen (obwohl ich es gar nicht vorhatte).

彼(かれ)は来(こ)ないと言(い)いました。->  彼は来ないって言った。Er sagte, dass er nicht kommen würde.

(c)Fotolia 51953913

Verneinung/Doppelte Verneinung

このケーキ、たべればいいじゃない? Na, dann iss doch den Kuchen. Wobei man auch das hintere い noch weglassen könnte -> じゃん

このケーキ、美味しくないじゃない?Ist dieser Kuchen nicht grauslich?

unvollständige Sätze – zwischen den Zeilen lesen

Man könnte zeitweise meinen, Japaner sind zu faul, ganze Sätze zu formulieren. Ein Satz kann aus einem einzelnen Wort bestehen und trotzdem ist es jedem Japaner klar, was gemeint ist.

たべる? Isst du (das)?/Willst du (das) essen? Wenn klar ist, um wen es geht, kann das Subjekt im Satz weggelassen werden – in der deutschen Sprache fast unvorstellbar (außer bei einigen Dialekten).

私はケーキを食べる。マヌエラさんは?(anstatt: マヌエラさんはどうですか。) Ich esse den Kuchen. Und was ist mir dir Manuela, willst du auch Kuchen essen?

Dass das Wort „ja“ im Japanischen nicht immer heißt, dass dein Gegenüber dir zustimmt, dürfte schon bekannt sein. Es heißt grundsätzlich einmal – ich höre dir (noch) zu. Es heißt also auch nicht, dass dein Gesprächspartner verstanden hat, was du gerade gesagt hast.

(c) Fotolia 51127894

Unterschiede zwischen der Männer-Frauen Sprache

Heute hab ich es irgendwie mit Kuchen – wenn ich ein Mann wäre, würde ich sagen ケーキ食(く)いてえ! statt dem höflichen ケーキを食べたいです。Besonders kommt diese Verschiebung vom i Laut in den e Laut im Raum Tokyo und Umgebung vor. Wenn mein Mann z.B. Hunger hat, dann sagt er 早(はや)く、何(なに)か食(く)いてえ!

Frauen hängen am Satzende gerne mal ein わ dran – das macht das ganze weicher und weiblicher. Hier findet eine strickte Geschlechtertrennung statt. Es würde sich also sehr komisch anhören, wenn du als Frau くいてえ sagen würdest oder als Mann das わ immer am Satzende dranhängen würdest.

Japaner können auch unhöflich sein, wenn sie wollen

Ich weiß nicht, wie oft ich schon von meinen Kursteilnehmern gefragt worden bin, ob ich nicht einen Kurs über japanische Schimpfwörter mache. Ich bin zwar gern zynisch und habe einen ziemlich trockenen Humor, aber Schimpfen ist nicht so meins. Wahrscheinlich hast du bisher nur von der sprichwörtlichen Höflichkeit in Japan gehört.

Trotzdem können Japaner schon sehr gut schimpfen, gerne, besonders eher in Abwesenheit der Person, um die es geht – außer man ist der Chef, dann darf man den Mitarbeiter auch vor allen anderen zur Sau machen.

Die verwendeten Wörter, übersetzt ins Deutsche, sind dann aber meist nicht so schlimm wie etwa „Hurensohn“. Da sie aber trotzdem sehr unhöflich sind, haben sie eine vergleichsweise starke Wirkung.

Das war ein Befehl, keine Bitte!

Es kommt auch darauf an, wie die Bitte formuliert wird – mit Te-Form + ください, so wie man es als Anfänger lernt, oder von Lehrer und Eltern zu Schülern und Kindern mit なさい 宿題(しゅくだい)しなさい.

Oder man verwendet die Militärsbefehlsform (dieses Wort ist meine eigene Bezeichnung), 宿題(しゅくだい)しろ! 死(し)ね! kennst du wahrscheinlich aus den eher gewalttätigeren japanischen Sendungen, also eine Aufforderung, doch endlich das Zeitliche zu segnen.

Von der Befehlsform gibt es übrigens auch eine Verneinung – so in etwas wie „Mach das ja nicht! Mach das auf keinen Fall!“ このケーキ、たべるなよ!Trau dich auf keinen Fall, diesen Kuchen zu essen!

Von Kerlen und anderen unangenehmen Bezeichnungen für Personen rund um dich

Während man am Anfang lernt, dass Personen mit ひと (Mensch) oder noch höflicher mit かた bezeichnet werden, sieht es bei der Umgangssprache anders aus. Da gibt es Wörter wie こいつ、あいつ、このやつ、あのやつ、die noch halbwegs ok sind, wenn man sie verwendet. Jedoch Bezeichnungen wie このやろう gehen dann schon eher ins Fluchen über.

Gib mal auf www.wadoku.de, einem deutsch-japanischen online Wörterbuch „Kerl“ ein. Hier  erhältst du eine lange Liste an möglichen Wörtern und Kombinationen für „Kerl“.

Extrem schnelle Veränderung der Sprache – Jugendsprache

Viele Anglizismen oder Wörter aus diversen japanischen lokalen Dialekten halten Einzug in das gesprochene Japanisch. Das geht mitunter so schnell, dass man nach 1 Jahr nach Japan zurückkommt und die Textnachrichten/SMS nicht mehr versteht.

Grundsätzlich ist das Japanische eine Sprache, die sich rascher ändert als das Deutsche. Ob es jedoch irgendwann mal dazu kommt, dass die Kanji abgeschafft werden, sei dahingestellt.

サンキュー statt ありがとう

めっちゃ statt とても (sehr)

1 japanisches Wort sagt manchmal mehr als 10 Deutsche

(c) Manuela Ito-Loidl

Und dann gibt es noch viele kleine Wörter mit großer Bedeutung, die besonders gern im gesprochenen Japanisch vorkommen. Sie haben den Vorteil, dass nicht nur eine Bedeutung mitschwingt, sondern ein ganzes Bild transportiert wird, samt der Einstellung und den Gefühlen der Person, die spricht. 1 Wort mit großer Wirkung sozusagen.

Wenn du also diese Wörter kennst, musst du nicht viel sagen und jeder kennt sich aus. Wenn du mehr über diese speziellen Wörter lernen möchtest, dann mach bei der kostenlosen Oster-Challenge mit. Da geht es genau darum, wie du mit wenig Aufwand in kurzer Zeit natürlicher Japanisch sprechen kannst.

Sicher hast du schon einmal das Wort ちょっと gehört. Wortwörtlich heißt es: ein bisschen wie in ちょっとまって! (warte kurz) Jedoch kann man es auch sehr praktisch verwenden, wenn man z.B. eine Einladung ablehnen möchte, ohne Nein zu sagen. Oder es passt einem etwas nicht.

Dann kannst du einfach sagen: それはちょっと。。。Das ist ein bisschen… und dein Gegenüber weiß sofort, was los ist.

Für noch mehr solche hilfreichen Wörter und Hinweise für einfacheres Sprechen der japanischen Sprache kannst du dich noch bis 06.04. anmelden und neben neuen Vokabeln auch noch eine Fülle an Grammatik mitnehmen!

それじゃ!めっちゃけーきたべたい マヌエラ (Manuela, die extremen Appetit auf Kuchen hat)

 

Du willst mehr Tipps, wie du besser Japanisch lernen kannst?

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Deine Daten werden nicht an Dritte für Marketingzwecke weitergegeben. Wir verwenden deine Email nur, um dir beim Japanischlernen zu helfen

2017-04-04T09:22:55+00:00

Leave A Comment