Das japanische Neujahr – お正月, die Zweite

Home/Japanische Kultur/Das japanische Neujahr – お正月, die Zweite

Das japanische Neujahr – お正月, die Zweite

元旦, がんたん, gantan oder 元日, がんじつ, ganjitsu sind weitere Namen für das japanische Neujahr. Das zeigt auch die enorme Wichtigkeit des Festes. Im Vergleich zu unserem Neujahr ist es viel ruhiger und ein Familienfest – ähnlich dem Weihnachtsfest in unseren Breiten. Die ganze Verwandtschaft kommt, verteilt auf die die ersten drei Tage im neuen Jahr und isst und trinkt, was das Zeug hält. Bei unserem heurigen Kochevent haben wir 4 der wichtigsten Neujahrsrezepte zubereitet. Falls du den ersten Teil der Neujahrsübersicht in Bildern noch nicht gelesen hast, hier klicken.

Kurz noch zu den Kanji, die in den verschiedenen Wörtern für das neue Jahr verwendet werden:
旦, たん, tan, steht für die Morgendämmerung, 元 , がん, gan ist eine andere Lesung von gen (von genki, gesund) und bedeutet Beginn, Ursprung = 元旦, がんたん, die erste Morgendämmerung. 日, じつ, jitsu steht für Tag und in Kombination mit 元 wird es zu 元日, dem ersten Tag. Das bekannteste Wort für Neujahr, お正月, おしょうがつ, oshougatsu, besteht aus dem Kanji für richtig, gerecht, aufrecht (正) und Monat 月. Oshougatsu ist der alte traditionelle Name für Jänner auf Japanisch, im normalen Sprachgebrauch heißt der erste Monat 一月 (いちがつ, ichigatsu, Kanji für 1 und Monat).

Hier der zweite Teil unser oshougatsu-Reihe, die restlichen 2 Teile folgen nach und nach:
(Reihenfolge von links nach rechts)

Fotolia_72697216_Teil 2

Bild: Symbole für das japanische Neujahr – Urheber shin28 (Fotolia)

 

  • 獅子舞, ししまい,  shishimai
    Auch hier sind uns wieder die Kanji eine wertvolle Hilfe, zu deuten, worum es bei diesem grinsendem Etwas geht. Shishi steht für den Löwen, der tanzt (mai 舞 ist eines der verschiedenen Wörtern für Tanzen). Begleitet von einem Trommelspieler und einem Flötenspieler sind sie als Teil des Neujahrs, trotz ursprünglicher Abstammung aus China, mit der japanischen Kultur fest verbunden. Je nach Region gibt es verschiedene Shishimai.
  • 門松, かどまつ, kadomatsu
    Kadomatsu ist eine traditionelle japanische Neujahrsdekoration, die man in Japan vor die Haustür stellt. Es gibt da kleine Größen von 60 cm bis zu riesigen Gestecken von 2 Metern und höher. Diese Deko besteht aus 3 Bambusstäben, die mit Nadeln der japanischen Kiefer verziert sind. Preise sind auch alle möglichen Varianten verfügbar; welche aus echtem Bambus und Zweigen aber auch Plastikvarianten werden zum Verkauf angeboten. Die einzelnen Kanji bedeuten Tor aus japanischer Kiefer. Ein Tor in die Götterwelt – damals glaubte man, dass die Gottheiten in den Ästen von Bäumen weilten. So ist der Kadomatsu eine Einladung an den 年神としがみ, toshigami (Jahresgottheit) siehe auch diesen Blogpost,  glückbringend ins Haus einzuziehen.
  • 松竹梅しょうちくばい, shouchikubai
    Kanji est omen, das erste Kanji steht für Matsu, die japanische Kiefer (Nadelbaum), das zweite für den Bambus, Take und das dritte für die japanische Pflaume, Ume. Diese drei Symbole werden auch „die 3 Winterfreunde“ genannt und kommen ursprünglich aus China. Sie werden für Dekoration zu Feierlichkeiten, besonders zum oshougatsu (お正月, おしょうがつ, Neujahr) verwendet. Matsu und Take sind auch während des Winters schön grün und die Pflaume beginnt im Jänner/Februar bereits zu blühen, auch wenn Schnee liegt. Deshalb repräsentieren diese drei Pflanzen auch Gesundheit und langes Leben und bringen Farbe in die Winterfeierlichkeiten.
  • 鏡餅, かがみもち, kagamimochi
    Kagamimochi, wörtlich Spiegelmochi, sind eine Opfergabe für den Toshigami und genauso wie Kadomatsu eine Neujahrsdekoration. Sie besteht aus zwei übereinandergestapelten Mochis und einer Mikan (japanische Mandarine, 蜜柑、みかん). Die Form der Mochi ähnelt alten japanischen Kupferspiegeln, die auch als Gabe an die Götter fungierten – deshalb das Wort Spiegel. In neuerer Zeit wird diese Deko nur mehr sehr selten selbst gemacht, meist  kauft man vorgefertigte Kagamimochi im Supermarkt.
neujahrstraeume

Bild: Symbole für das japanische Neujahr – Urheber shin28 (Fotolia)

Japanische Träume im neuen Jahr

Wenn Japaner sich dann das erste Mal im neuen Jahr aufs Ohr legen und in das Traumland abgleiten, geht es weiter mit den Neujahrs-Symbolen. Der erste Traum soll zeigen, wie das neue Jahr wird. Und damit es ein erfolgreiches neues Jahr wird, wäre es wunderbar, wenn eines oder gleich alle drei der folgenden Dinge in deinem Traum (japanisch: yume 夢, ゆめ) vorkommen. 1 Fuji  (富士, ふじ, der Berg Fuji), 2 Taka (鷹, たか Falke), 3 Nasu (茄子, なす, Melanzani).

Du willst mehr Tipps, wie du besser Japanisch lernen kannst?

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Deine Daten werden nicht an Dritte für Marketingzwecke weitergegeben. Wir verwenden deine Email nur, um dir beim Japanischlernen zu helfen

2016-12-23T06:59:59+00:00

Leave A Comment