Grammatik für Anfänger: Die Te-Form

Home/Japanische Sprache/Grammatik für Anfänger: Die Te-Form

Grammatik für Anfänger: Die Te-Form

Das Schreckgespenst eines jeden Japanischlern-Anfängers. Die Te-Form.

Ich gebe zu, die Bildung der einzelnen Formen wirst du dir nicht von jetzt auf gleich merken. Aber so schwierig ist sie nicht. Am besten, du merkst dir zu jeder Form gleich ein Beispielverb. Aber vorerst dazu mal ein paar Hinweise zur Verwendung und wie du denn nun eigentlich die Te-Form überhaupt bildest.

Die Te-Form –  ihre Verwendung

(Eine genaue Erklärung findest du im Video unten, samt Beispielen.)

Diese spezielle Form des Verbs brauchst du für verschiedene grammatikalische Satzkonstruktionen, z.B. um mehrere Verben hintereinander in einem Satz zu verwenden (Ich habe einen Apfel gegessen und dann habe ich einen Brief geschrieben) – das と kannst du nur für Nomen/Substantive/Hauptwörter benutzen (Beispiel Brot und Ei  パンとたまご). Weiters können wir damit zum Ausdruck bringen, dass etwas gerade jetzt passiert, einen Zustand zu beschreiben, eine Bitte auszusprechen, um Erlaubnis zu fragen usw.

Bildung der Te-Form

jetzt ist es gut, wenn du schon die Wörterbuchform gelernt hast (wenn nicht, melde dich für meinen Lernleitfaden für Anfänger an, da bekommst du unter anderem auch Grammatikerklärungen für Anfänger) und weißt, woran man ein einstufiges bzw. ein fünfstufiges Verb erkennt. Die T-Form wird nämlich je nach Verbgruppe unterschiedlich gebildet.

Bei den einstufigen Verben (z.B. 食べます, tabemasu, essen) geht das ganz einfach:  Nimm die „masu“ Form und gib das ます weg. Dann brauchst du nur noch das て dranhängen. Also aus 食べます wird 食べて.

Bei den fünfstufigen Verben braucht es ein bisschen mehr Merkarbeit. Zuallererst brauchst du die Wörterbuch-Form. Dann ist es am besten, du liest (oder auch anhören ist gut) dir so oft wie möglich Sätze durch, wo die T-Form vorkommt.

Hier eine kleine Übersicht:

Verbendung mit う、る、つ:                 って

Verbendung mitむ、ぬ、ぶ:                 んで

Verbendung mit す:                                 して

Verbendung mitく、ぐ:                          durch い ersetzen und bei der Endung く noch ein て dranhängen: aus く wirdいて(„ku“ ist ein stimmloser Laut, darum wird der genauso stimmlose Laut „te“ daraus). Beiぐ (stimmhafter Laut) wird statt dem て ein で (stimmhafter Laut) angehängt. Ausぐ wird いで

Ausnahme: 行く                                        行って

Und unsere „normalen“ Ausnahmen kommen und machen? Die sind relativ handzahm:
来る                                                              来(き)て

する                                                              して

Auch das ですhat eine Te-Form:           で

Das Erklärvideo dazu, samt Beispielen:

Weitere Anmerkungen zur Te-Form

Die T-Form allein sagt noch nichts darüber, in welcher Zeit der Satz steht, das entscheidet erst das Anhängsel bzw. wenn mehrere Verben in einem Satz sind, das Verb, das am Schluss steht.

Eine wunderbarer Übungsaufgabe: Geh das Buch durch und schreib dir nochmals alle Verben auf und schreib dir die Te-Form dazu. So kannst du auch gleich nochmal Vokabeln wiederholen. Und am Besten dann gleich einen Satz mit jedem Verb (natürlich in der T-Form). Los geht’s.

Und damit du dir diesen wirklich wichtigen Grammatik-Punkt noch leichter merken kannst, habe ich hier den Te-Form Song für dich (Vorsicht, er wird im Dialekt gesungen:

Du willst mehr Tipps, wie du besser Japanisch lernen kannst?

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Deine Daten werden nicht an Dritte für Marketingzwecke weitergegeben. Wir verwenden deine Email nur, um dir beim Japanischlernen zu helfen

2017-10-15T06:25:15+00:00

2 Comments

  1. Kayuu 15. Oktober 2017 at 9:02 - Reply

    Haha omg das Lied is genial 😂😂😂

    • ito-loidlWP 16. Oktober 2017 at 20:00 - Reply

      danke! hoffe, es hilft 🙂

Leave A Comment