Die japanische Sprache

Home/Die japanische Sprache
Die japanische Sprache 2017-05-04T22:22:37+00:00

Die japanische Sprache – ein kurzer Überblick

Urheber: takasu, fotolia.com

Was es bringt, Japanisch zu lernen

Auf den ersten Blick erscheint die japanische Sprache ganz anders, unlesbar, unlernbar. Japaner behaupten sogar manchmal, man müsse als Japaner geboren werden, um die japanische Sprache richtig sprechen zu können.

Natürlich ist es eine ganz andere Sprache, aber keinesfalls unlernbar. Gerade dadurch, dass sie anders ist, übt sie auf uns einen großen Reiz aus. Wer möchte nicht sagen können, „Ich kann diese Zeichen lesen und verstehen“?

Die japanische Sprache ermöglicht uns auch einen viel besseren Einblick in das Land und die Kultur. Sie lässt uns die Leute dort besser verstehen und hilft uns, mehr zu sein, als nur ein „Ausländer, der nichts versteht“. Sei es beruflich oder privat.

Die Schrift

Um die Sprache wirklich „gscheit“ zu lernen, musst du dich auch mit der Schrift befassen. Jedes weiterführende Lehrbuch setzt nämlich bereits die beiden Silbenschriften „Hiragana“ und „Katakana“ voraus. Diese Schriften besitzen nur eine Aussprache, jedoch keine Bedeutung. Je länger man das Erlernen dieser grundsätzlichen Schriften hinauszögert, desto länger wird es dauern, Fortschritte in der Sprache zu machen. Und dies führt sehr oft dazu, dass Leute die Lust verlieren und aufhören, Japanisch zu lernen.

Klarerweise kanst du dich auch ohne Schrift in Japan verständigen. Die kompliziert aussehenden „Kanji“, die bereits eine Bedeutung in sich tragen, helfen im Alltag aber ungemein. Um dich zurecht finden zu können, z.B. beim Einkaufen oder auf der Bank, bei Visaangelegenheiten und in der Arbeit, sind Kenntnisse der 3 japanischen Schriftsysteme (Hiragana, Katakana, Kanji) unerlässlich.

Die Grammatik

Vieles ist ganz anders im Vergleich zur deutschen Sprache. Die Satzstellung, besonders, dass das Verb am Schluss steht, bedarf etwas Zeit und Übung, um sich daran zu gewöhnen. Andere Punkte, wie etwa, dass es keinen Unterschied zwischen Einzahl und Mehrzahl, kein grammatikalisches Geschlecht bzw. Artikel gibt und das Verb nicht je nach Person dekliniert/verändert werden muss, gibt Hoffnung, dass nicht doch alles von der japanischen Sprache schwer ist. Wunderbar ist auch, dass es nur 2 unregelmäßige Verben gibt.

Die Aussprache

Wir als deutsche Muttersprachler haben es gar nicht so schwer, die japanischen Silben richtig auszusprechen. Nur das „R“ und vielleicht auch das „U“ bedarf etwas Übung. Wichtig sind außerdem ein paar Regeln zur allgemeinen Betonung der Wörter, je nachdem aus wie vielen Silben das Wort besteht.

Mehr in unseren Kursen in Wien, online oder im Newsletter.