selbst oder wer anderes – ein wichtiges Thema für leicht Fortgeschrittene

Home/Japanische Sprache/selbst oder wer anderes – ein wichtiges Thema für leicht Fortgeschrittene

selbst oder wer anderes – ein wichtiges Thema für leicht Fortgeschrittene

Wenn Japaner heute bei uns in der Früh beim Fenster rausgeschaut hätten, würden sie sagen: 雪(ゆき)が積(つ)もった。Yuki ga tsumotta. Wortwörtlich: der Schnee hat sich angehäuft. Damit wollen sie sagen, dass sich genug Schnee angesammelt hat, dass er nicht gleich wieder wegschmilzt: 雪(ゆき)が解(と)ける。Yuki ga tokeru. (der Schnee schmilzt)

Der Schnee macht also etwas mit sich selbst. Wenn aber z.B. ich den Schnee schmelze, würde ich sagen: 私は雪(ゆき)を溶(と)かす。Watashi ha yuki wo tokasu. In dem Fall brauche ich ein direktes Objekt (ein wen oder was schmelze ich – den Schnee).

Wenn du genau geschaut hast, wirst du feststellen, dass bei tokeru 解 und tokasu 溶 zwei verschiedene Kanji verwendet werden. Grundsätzlich ist das allgemeine Kanji für etwas lösen – z.B. Problem: 問題(もんだい)を解(と)く – oder etwas schmelzen, das Kanji 解. Will man aber sagen, dass etwas nicht aufgrund natürlicher Gegebenheiten schmilzt, sondern jemand etwas mit Absicht schmilzt (z.B. durch Erhitzen), nimmt man dieses Kanji: 溶 (es ist auch links das Wasserradikal enthalten, siehe hier).

Wenn etwas von selbst passiert, heißt die dazugehörige Verbform: 自動詞(じどうし, jidoushi), doushi steht für Verb, ji für selbst. Wen es interessiert: Auf Deutsch sagt man dazu „intransitives Verb“. Der Schnee schmilzt von selbst.

Wenn du aber jemandem (oder etwas) etwas antust, dann passiert ja nichts mehr von selbst. Das heißt auf Japanisch: 他動詞(たどうし, tadoushi), das ta steht für jemand/etwas anderes. Ich schmelze den Schnee (ein). Auf Deutsch: transitives Verb.

Andere Beispiele

Selbst Die Tür öffnet sich: ドアが開(あ)く doa ga aku

Jemand anderes Ich öffne die Tür: 私(わたし)はドアを開(あ)ける watashi ha doa wo akeru


Selbst Das Licht/Strom geht aus. 電気(でんき)が消(き)える denki ga kieru.

Jemand anderes Ich schalte das Licht/Strom aus. 私(わたし)は電気(でんき)を消(け)す watashi ha denki wo kesu.


Wie kannst du jetzt ganz einfach herausfinden, ob der Satz transitiv oder intransitiv ist:

wenn etwas von selbst passiert, gibt es kein Objekt – also auch keine Objektpartikel を (wo) im Satz. 

Partikel が (ga) bezeichnet das Subjekt (1. Fall) und steht dahinter: wer oder was führt eine Handlung durch?  ドアが (doa ga) die Tür öffnet sich, 電気(でんき)が das Licht geht aus, 雪(ゆき)が der Schnee schmilzt usw.) 


Wen/was: direktes Objekt mit を (wo) dahinter = auf Deutsch Akkusativ, 4. Fall auf Deutsch. Wen/was esse ich? einen Apfel.

 雪(ゆき)を (deN Schnee) ich schmelze den Schnee, ドアを (die Tür) ich öffne die Tür, 電気(でんき)を (das Licht) ich schalte das Licht aus


Du siehst auch: das Kanji ist das gleiche, nur die Lesung bzw. die Endung eine andere. Und so unterscheiden sich transitive von intransitiven Verben. Der Rest (also welche Verbvariante ist transitiv, welches intransitiv) ist Lernsache 😀

Mehr zu diesem Grammatikpunkt und vielen anderen in dieser Schwierigkeitsstufe gibts in unserem A2.1 Kurs.

Du willst mehr Tipps, wie du besser Japanisch lernen kannst?

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Deine Daten werden nicht an Dritte für Marketingzwecke weitergegeben. Wir verwenden deine Email nur, um dir beim Japanischlernen zu helfen

2017-02-01T19:19:36+00:00

Leave A Comment