Warum es kein Katzenjahr gibt

Home/Japanische Kultur/Warum es kein Katzenjahr gibt

Warum es kein Katzenjahr gibt

Im aus dem alten China (die Legende datiert die Erstellung auf das dritte Jahrtausend v.Chr., jedoch ohne faktische Grundlage) nach Japan übernommenen Horoskop gibt es 12 Tiere:

十二支 白黒

Die zwölf chinesischen Tierkreiszeichen Urheber: osame (Fotolia)

 

1. Ratte (in Japan Maus)
2. Ochse
3. Tiger
4. Hase
5. Drache
6. Schlange
7. Pferd
8. Ziege (in Japan Schaf)
9. Affe
10. Hahn
11. Hund
12. Schwein (in Japan Wildschwein)

 

 

Wennn du ein 猫好き(nekozuki, Katzenliebhaber) bist, dann ist dir bestimmt aufgefallen, dass die Katze in dieser Liste fehlt. Warum dem so ist, verrät eine beliebte Erzählung aus Japan, die gleichzeitig auch erklärt, warum Katzen und Mäuse verfeindet sind:
Vor langer Zeit lebte einst ein 神 (Kami, Gottheit) an einem wohlverschwiegenen Ort. Eines Tages erschien er den dort ansässigen Tieren und bat sie, ihm am ersten Tag des neuen Jahres einen Besuch abzustatten und an diesem wichtigen Tag Glückwünsche auszusprechen. Im Gegenzug sollten die ersten 12 Tiere, die sich einfanden, als Jahrestiere im Tierkreis verewigt werden. Davon waren natürlich alle Tiere sehr begeistert und warteten mit Freude auf den Neujahrstag. Allein, die Katze vergaß den Tag, an dem sie angehalten war, beim 神 zu erscheinen. In ihrer Not wandte die Katze sich an die Maus und bat diese um Auskunft. Die listige Maus jedoch machte sich einen Jux und erzählte der Katze, der 神 (Kami, Gottheit) habe alle Tiere für den zweiten Tag im Jahr vorgeladen. Der Auskunft der Maus folgend, erschien die Katze einen Tag zu spät und schrieb deshalb nicht Geschichte als Teil des Tierkreiszeichens. Seit diesem Tag, so die Legende, herrscht eine nicht enden wollende Fehde zwischen Katz’ und Maus.

Shintoistischer Schrein

Ein kleiner japanischer Schrein in Kyoto – so könnte das Haus der Gottheit ausgesehen haben.         Foto: Manuela Ito-Loidl

Dies ist natürlich nur ein Märchen. Ein Aberglaube in Zusammenhang mit dem Horoskop schlägt sich allerdings in der Realität Japans nieder: Den Tierkreiszeichen sind Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Metall) zugeordnet, aus denen sich neben dem 12-Jahres Zyklus auch ein 60 Jahres Zyklus ergibt, den der Kalender durchläuft (bis jedes Tier einmal in jedem Element stand). Die Kombination aus Pferd und Feuer soll hierbei ein besonders ungünstiges Jahr sein, um Kinder zu gebären, da diese pechbehaftet und unartig sein sollen. Besonders Feuerpferd-Frauen stehen im Verdacht, Unglück zu bringen und ihre Familien zu vernachlässigen, bisweilen sogar ihre Ehemänner zu ermorden.
Deshalb ließ sich zuletzt im Jahr 1966 ein enormer Knick in der Geburtenrate beobachten. Ob dies auch 2026 passieren wird, bleibt abzuwarten.

Die Tiere selbst, die ein Jahr ergattert haben, wechseln sich nun im 12er-Rad ab und werden zum 年神, としがみ, toshigami (Jahresgottheit). Andere Quellen geben wiederum an, dass die Geister der Verstorbenen zu Toshigami werden und das Haus und die Familie beschützen.

Du willst mehr Tipps, wie du besser Japanisch lernen kannst?

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Deine Daten werden nicht an Dritte für Marketingzwecke weitergegeben. Wir verwenden deine Email nur, um dir beim Japanischlernen zu helfen

2016-12-31T13:37:08+00:00

Leave A Comment